Vom homo hierarchicus zum digitalen Transformator: Über den Niedergang hierarchischer Führungsmodelle

Gerade im kleineren Handel, Handwerk und Gastronomie gibt es in weiten Teilen eine gewisse Scheu sich dem digitalen Wandel zu stellen. Aufklärung allein ist es nicht. Es ist die riesige Flut an Information, die kopfscheu macht. Außerdem, nicht zu unterschätzen, die Frage im Hintergrund, was passiert mit meinen Daten. NSA-Skandal und andere Geschichten spielen eine nicht unbedeutende Rolle. So jedenfalls meine Analyse.

www.ne-na.me

Viele Unternehmen haben noch nicht den Einstieg in den digitalen Wandel gefunden, zu diesem Befund kommt die Studie „Digitale Transformation“ der Smarter Service-Initiative. Den meisten Unternehmen fehle die notwendige Expertise, um die im Einsatz digitaler Technologien liegenden Chancen für das eigene Geschäft zu erkennen, zu bewerten und zu erschließen.

„Fehlender Leidensdruck in den Chefetagen verhindert und verschleppt den Wandel, der von der Organisation bereits gesehen und gewünscht wird. Viele Führungskräfte sind sich der strategischen Relevanz durchaus bewusst. Sie scheinen jedoch von schwerfälligen und komplexen Business Systemen und Prozessen ‚paralysiert‘ zu sein“, schreiben die Studienautoren.

Die traditionelle Rolle des Managers als homo hierarchicus kommt zunehmend in die Defensive. Selbstorganisation, Autonomie, Individualität, Kommunikation auf Augenhöhe, Partizipation, die Ökonomie des Gebens und Nehmens machen den Kontrollsehnsüchten der Führungskräfte einen Strich durch die Rechnung.

„Im digitalen Zeitalter sind hierarchische Führungsmodelle unterlegen. Je stärker wir in das digitale Zeitalter kommen, umso stärker werden Unternehmen…

Ursprünglichen Post anzeigen 379 weitere Wörter

Über Der Ascheberger

Der gelernte Kaufmann und Jurist Paul W. Thiemann (Jahrgang 1952) ist Gründer der Agentur „PR-Consulting & Coaching“. Die Agentur ist in Nerja / Malaga (Spanien) beheimatet, unterhält aber auch in Deutschland (Ascheberg /Münsterland) eine Kontaktadresse. Hervorgegangen ist dieses Unternehmen aus der vormaligen Agentur Pharos-Projekt (Bonn / Nerja). Herr Thiemann blickt auf eine bald mehr als 25 jährige Erfahrung im Medien und PR-Bereich zurück. Die Medienerfahrung reicht, angefangen als Freelancer im weltweiten Fernsehbereich (Politiknews / Sport / Dokumentation / Feature) über Industriefilm-Produktionen (Image- und Produktfilme, etc.) bis zum Eventmanagement und Medientraining für Politiker und Manager der Industrie. Nach dem Umstieg ins PR-Geschäft kommen die Hauptauftraggeber aus der Finanzbranche, hier speziell aus dem Fondssegment. Schwerpunkt hier ist die interne und externe Kommunikation mit all ihren Facetten. Ein besonderes Interesse von Herrn Thiemann gilt dem „social networking“ (Twitter, Facebook, xing, etc.) . Hier bietet er für Neueinsteiger und Interessenten aus Firmen aber auch für Privatpersonen kostengünstige Seminare zum Schnupperpreis an. Sein Credo: „Ohne Internet gibt es keine wirtschaftliche Zukunft. Kommunikation auf allen Ebenen bestimmt den Alltag.“
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Ascheberger Einzelhandel, Die Morgenpost abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s